2023SpielerinterviewUpdate

Das Team 2023 – Interviews und Hintergründe zum Auswahlprozess

Der Kader für die WTC 2023 steht!

Nun wird es an der Zeit, euch über Hintergründe zu informieren und euch das Team vorzustellen.

Den Anfang machen Target Priority. Seb hat Adrian zum WTC Team Germany Spielerinterview zu Gast. Adrian berichtet von seinem Weg ins Team, Mindset und wie er mit öffentlicher Kritik umgeht. Viel Spaß! https://4wwmjs.podcaster.de/download/5_wtc_adrian.mp3?origin=embed (oder beim Podcatcher Eurer Wahl).

Hintergründe zum Auswahlprozess

Wie wurde das Team denn nun ausgewählt?

Das Ganze hat mit einem Council aus drei Personen begonnen: Ins Council wurden berufen Limm (Captain des Jahres 2022), Kayu und Matthias “Quarkqt” (Platz 1 und 2 im Team Germany Ranking 2022). Kayu hat dann ein Pause eingelegt und Manuel “BEL” (Platz 3 Ranking) ist für ins Council nachgerückt.

Diese drei haben dann die ersten beiden Spieler ausgewählt: Arne “ArneZ” und Matthias “Quarkqt”. Dadurch wurde Arne Teil des Councils, dass dann zu viert die Auswahl der Spieler fortgeführt hat.

Als nächstes wurden dann Florian “Flojo” und Manuel “BEL” als Spieler gewählt, damit wuchs das Council auf 5 Personen an. Dann wurden Adrian “RamsesII”, Michael “Micha13, Valentin “McLovin” und Grischa “Gigiloco” ins Team gewählt.

Es gab einige Bewerber, die sich auf Turnieren, in Scrims und in Bootcamps präsentieren konnten. Um Tendenzen zu erkennen, gab es vor und nach den Ereignissen regelmäßige Abstimmungen, dokumentiert in Exceltabellen. Außerdem natürlich viel Austausch untereinander.

Die Kriterien, nach denen das Council die Spieler ausgewählt hat sind unter anderem:

  • Turniere
  • Scrims
  • Erfahrung
  • Zuverlässigkeit
  • Engagement
  • Flexibilität
  • Zeit fürs Training
  • Die Einschätzung eines Matchups erreichen
  • Teamarbeit (gegenseitiges pushen / trainieren, der Wille alles und mehr zu erreichen basierend auf einen Plan)

Ihr könnt euch also vorstellen, dass eine Flut an Informationen und Daten anfällt, die verarbeitet werden müssen.
Hinzu kommen die Scrims (inzwischen sind wir bei 5). Jedes Scrim muss organisiert werden, es gibt Listenabgaben und Deadlines mit Meetings für Koordinierung und Einschätzungen für Pairings und Ergebnisse. Anschließend werden Matches gepaired und Termine für die Spiele ausgemacht. (2×8 Personen.) Der Aufwand für alle Beteiligten ist da relativ hoch und die Spieler schreiben zudem noch Feedbacks, machen Video Aufnahmen etc. Je Spieler kann man mit einem Invest von ca. 5 -15 Stunden pro Scrim rechnen.

Wenn das Council dann versucht jedes Spiel anzuschauen und zu bewerten, dann kann man pro Scrim ohne Probleme auf bis zu 60 Stunden Zeitaufwand kommen, da ja auch noch alles analysiert und aufgearbeitet werden muss, um in die Entscheidung wer in das Team kommt, einfliessen zu können.

Dabei bleibt dann leider teils die Präsentation nach außen etwas auf der Strecke, da alle Beteiligten stark ausgelastet sind.
(Informationen von Matthias “Quarkqt”, aufgearbeitet durch Christian “Major Umbau”)

Cookie Consent mit Real Cookie Banner